22.04.2014
AssekuranzAgenda

eCall – Europäisches Parlament sieht künftige standardisierte Schnittstelle vor

Das Plenum des Europäischen Parlaments (EP) sprach sich bei seiner Abstimmung über den Vorschlag zur eCall-Typgenehmigungsverordnung am 26. Februar dafür aus, dass in Fahrzeugen zukünftig 112-eCall und weitere Zusatzdienste auf einer standardisierten Telematikplattform aufgesetzt werden müssen. Der GDV begrüßt diese Entwicklung ausdrücklich. Dies ist ein großer Fortschritt im Vergleich zum Kommissionvorschlag, der sich nur mit dem 112-eCall befasst.

Zwar steht die Definition des Standards für diese Telematikplattform und ihre Schnittstellen noch aus. Jedoch ist in dem vom EP in erster Lesung verabschiedeten Text diesbezüglich eine klare Handlungsaufforderung an die Europäische Kommission formuliert worden.

Der GDV hat sich von Anfang an für die verbindliche Verankerung einer standardisierten, interoperablen, offenen und sicheren Schnittstelle in der eCall-Gesetzgebung eingesetzt. Denn nur mit Standards kann der freie Zugang zur Telematikplattform geboten und damit ein fairer und freier Wettbewerb unter allen beteiligten Marktteilnehmern hergestellt werden. Nur so kann man dem Verbraucher auch tatsächlich zusätzliche Dienste wie Pannenhilfe oder Ortung des Fahrzeugs anbieten.

Das Schaubild verdeutlicht das Konzept des GDV für eine solche Telematikplattform. Danach erlaubt eine standardisierte Schnittstelle den Zugang zur Plattform. Diese ist in zwei Ebenen unterteilt. Die Fahrzeugebene liefert über weitere standardisierte Schnittstellen Daten von unterschiedlichen Quellen. Die App-Ebene kommuniziert über die standardisierten Schnittstellen mit der Fahrzeugebene, um die Daten zu empfangen und zu senden, die sie für den vom Kunden gewünschten Dienst benötigt.

Standards zeitgleich festlegen
Aus Sicht des GDV sollte der Standard für die Plattform und deren Schnittstellen idealerweise zeitgleich mit dem verbindlichen Einbau des 112-eCalls definiert sein. Jedenfalls muss gewährleistet sein, dass unmittelbar mit der Definition des Standards dieser als Basis für den 112-eCall und weitere Telematikdienste verbaut wird. Entsprechend ist dies nun in der legislativen Entschließung des EP vorgesehen. Erst ab dem Zeitpunkt, ab dem standardisierte Plattformen verbaut werden, eröffnet sich für den Verbraucher die freie Wahl, ob und wenn ja, bei welchem Anbieter er welche Zusatzdienstleistung nachfragen möchte. Dies kann sein Versicherer sein, aber auch eine freie Werkstatt, ein Automobilhersteller, ein Assisteur oder ein Automobilklub.

Aus Sicht des GDV gehören alle im und vom Auto erhobenen Daten grundsätzlich dem Kunden. Also muss dieser allein darüber verfügen und entscheiden können, ob und welche Daten er gegebenenfalls welchem Dienstleister für welche Zwecke zur Verfügung stellt. Für den GDV versteht es sich von selbst, dass eventuelle zukünftige Zusatzdienstleistungen von Versicherungsunternehmen, die Fahrzeugnutzern angeboten werden sollen, der geltenden Datenschutzgesetzgebung entsprechen.

Der Beschluss zu eCall, der sich an die Mitgliedstaaten richtet und die für die Annahme und Bearbeitung von 112-eCalls notwendige Infrastruktur betrifft, wurde nach bereits erfolgter Einigung im Trilog am 15. April vom EP in erster Lesung angenommen. Die Verschiebung der Umsetzungsdaten für die Bereitstellung der Infrastruktur in Abhängigkeit der Fristen für den Einbau von eCall auf Oktober 2017 hält der GDV für sachgerecht, sofern diese nicht auch den Beginn der Arbeiten an den Standards für die Telematikplattform bedeutet.

AssekuranzAgenda

Der Artikel erschien in der aktuellen Ausgabe der AssekuranzAgenda (Heft 38/ Feb. – April 2014), dem Magazin des GDV mit aktuellen Meldungen aus der EU-Versicherungspolitik.

Weitere Meldungen der aktuellen Ausgabe:

  • EP:Verabschiedung Omnibus II
  • IASB: Finanzberichterstattung
  • Initiativbericht Aufsichtsbehörden
  • Versicherungsvermittlung
  • Europ. Versicherungsvertragsrecht
  • Mobilitäts-RL: Trilog-Einigung
  • PRIIPs: Trilog-Einigung
  • EbAV2-Vorschlag
  • Wohnimmobilienkreditvermittler
  • EP-Entschließg. Naturkatastrophen
  • EP: Abstimmung Fluggastrechte
  • European Motorcyclists Forum

 
Download (PDF)


Mehr zum Thema:
>> eCall: Der automatische Retter
>> Alle Ausgaben der AssekuranzAgenda
>> Alle Inhalte zur Europapolitik auf GDV.DE