27.01.2014
Skiurlaub

In diesen Ländern sind Winterreifen Pflicht

Empfehlung oder Gesetz: Die Regelungen zu Winterreifen sind in den Nachbarländern sehr unterschiedlich. Generell gilt aber: Wer mit Winterreifen in den Skiurlaub fährt, ist auf der sicheren Seite. Wie die Regelungen in den Ländern mit vielen Winterurlaubern aussehen und was bei Schneeketten gilt, verrät diese Übersicht.


 

   Österreich

Vom 1. November bis zum 15. April des Folgejahres gilt in Österreich eine sogenannte situative Winterausrüstungspflicht. Das bedeutet, dass Autofahrer in diesem Zeitraum bei winterlichen Fahrbedingungen Winterreifen montiert haben müssen.

Übrigens: Winterreifen sind für die Österreicher nicht gleich Winterreifen: In Österreich ist die Profiltiefe mit mindestens vier Millimetern exakt vorgegeben. Daran sollte man sich also halten, sonst endet der Winterurlaub bereits gleich hinter der Grenze. Falsche Bereifung kann außerdem teuer werden: In Österreich drohen Bußgelder bis zu 5.000 Euro.


 

   Schweiz

Ähnlich wie in Deutschland gibt es in der Schweiz keine generelle Winterreifenpflicht, ihre Nutzung wird jedoch bei entsprechen Witterungsverhältnissen empfohlen. Wird ein Fahrer aufgrund falscher Bereifung in einen Unfall verwickelt, wird er häufig zur Mithaftung herangezogen.

Bei Behinderungen anderer Verkehrsteilnehmer aufgrund falscher Bereifung droht eine Geldbuße. Das Anlegen von Schneeketten kann auf bestimmten Strecken durch das Verkehrszeichen „Schneeketten obligatorisch” angeordnet werden. Sie sollten sich vor Ihrem Winterurlaub in der Schweiz unbedingt erkundigen, ob dies für ihr Reisegebiet zutrifft oder zur Sicherheit Schneeketten mitnehmen.


 

   Frankreich

In Frankreich gibt es keine generelle Winterreifenpflicht. Je nach Witterungs- und Straßenverhältnissen kann die Nutzung allerdings vorgeschrieben werden. Dies wird durch entsprechende Verkehrsschilder angezeigt. Die Winterreifen müssen eine Mindestprofiltiefe von 3,5 mm haben. Ebenso kann Fahren mit Schneeketten angeordnet werden. Diese müssen mindestens auf den Rädern der Antriebsachse aufgezogen werden. Beim Fahren mit Schneeketten gilt ein Tempolimit von 50 km/h. Bei Zuwiderhandlung droht ein Bußgeld bis zu 135 Euro.


 

   Italien

Im Aostatal (Italienische Alpen) gilt eine Winterreifenpflicht vom 15. Oktober bis 15. April. In anderen italienischen Regionen oder auf einzelnen Strecken kann das Fahren mit Winterreifen und Schneeketten kurzfristig, je nach Witterungslage, durch entsprechende Beschilderung angeordnet werden. Beim Fahren mit Schneeketten gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h. Bei Zuwiderhandlung droht ein Bußgeld.


 

    Tschechien

In Tschechien müssen Autos vom 1. November bis zum 31. März bei winterlichen Straßenverhältnissen mit Winterreifen ausgerüstet sein. Dies gilt nicht nur bei Schneefall und Eis, sondern auch bei glatten Straßen. Die Reifen müssen eine Mindestprofiltiefe von 4 mm aufweisen. Wer ohne angemessene Bereifung fährt, dem droht ein Bußgeld.