15.11.2013
Verkehr

Fünf winterliche Sicherheitstipps für Autofahrer

Glatt und rutschig, dunkel und kalt: Bei diesen Witterungsverhältnissen sollten alle Verkehrsteilnehmer besonders vorsichtig sein. Scheiben frei kratzen, Sicherheitsabstand vergrößern und Unfallschwerpunkte kennen: Mit diesen Sicherheitstipps kommen Autofahrer besser durch den Winter.

InfoFreie Sicht
Vor Fahrtantritt müssen alle Scheiben gründlich von Schnee oder Eis befreit werden. “Kratzmuffel”, die nur ein Guckloch in der vereisten Scheibe freimachen, müssen mit einem Verwarnungsgeld rechnen. Eine klare Sicht sorgt für mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer.

InfoEis auf der Fahrbahn
Auch auf geräumten Straßen sollten Autofahrer vorsichtig sein, da sich immer wieder eine neue Eisschicht bilden kann.

InfoMehr Sicherheitsabstand
Besonders vor Ampeln und Kreuzungen einen extra großen Sicherheitsabstand ein. Bremsen Sie rechtzeitig, denn vor Kreuzungen ist es oft besonders glatt. Auf Schnee können sich zudem Bremswege mit ABS unter bestimmten Bedingungen verlängern.

InfoAuf Brücken
Vorsicht bei der Überquerung von Brücken, weil es hier besonders schnell glatt werden kann. So kann sich beispielsweise Nebel als Eis niederschlagen und die Oberfläche in eine Rutschbahn verwandeln.

InfoWetterbericht hören
Es ist sinnvoll, vor der Fahrt den Wetterbericht zu hören. Bei Schneefall muss man Staus und Verspätungen einplanen und rechtzeitig starten. Wer kann, sollte auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen.

Die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers übernimmt den Schaden des Unfallgegners. Die Hftpflichtversicherung ist in Deutschland für alle motorisierten Fahrzeuge gesetzlich vorgeschrieben.

Die Vollkaskoversicherung übernimmt die Kosten für die Reparaturen am eigenen Auto. Der Abschluss einer Kaskoversicherung ist im Gegensatz zur Kfz-Haftpflicht freiwillig. Erstattet werden jeweils die Reparaturkosten, bei Totalschaden der Wiederbeschaffungswert abzüglich des Restwerts des Fahrzeugs.

 
Mehr zum Thema:
>> Schwerpunkt: Sicher durch den Winter – Was Verbraucher wissen sollten
>> Schnee und Glätte: Fünf Fragen zu Winterreifen und Versicherungsschutz