24.09.2013
Podcast

Überversichert? – So sichern Sie sich richtig ab!

Überversichert und viel zu vorsichtig: Das sind die Deutschen in den Augen der Verbraucherschützer. Tatsächlich gibt laut GDV im Durchschnitt jeder von uns pro Monat gut 160 Euro für Versicherungsschutz und Altersvorsorge aus. Welche Versicherung man wirklich braucht und wie man herausfindet, ob man möglicherweise überversichert ist, erklärt Mathias Zunk vom GDV-Verbraucherservice im aktuellen Podcast.

Herr Zunk, welche Versicherungen sollte wirklich jeder haben?
Mathias Zunk: Welche Versicherung jemand braucht, hängt immer von der individuellen Lebenssituation ab. Grundsätzlich gilt: Erst die eigene Existenz finanziell absichern, dann den Rest. Beispielsweise empfiehlt sich für junge Menschen, die am Anfang des Berufslebens stehen, eine private Haftpflichtversicherung und die private Berufsunfähigkeitsversicherung. Wenn eine 21-jährige Frau berufsunfähig wird oder für den Rest ihres Lebens Schmerzensgeld an ein Unfallopfer zahlen muss, ist ihre finanzielle Existenz gefährdet. Darauf sollte man achten. Je nach privater und beruflicher Entwicklung muss dann der Versicherungsschutz ergänzt werden.



Podcast_Ueberversichert.mp3
Dauer: 4:21


 
Was macht darüber hinaus noch Sinn?
Zunk: Auch hier entscheidet die persönliche Lebenssituation: Ein Single in der Großstadt hat einen anderen Bedarf als eine Familie, die ein Haus baut. Ob Kinderplanung, Autokauf, Auslandsaufenthalt, und, und, und: Während unseres Lebens ändert sich viel. Wichtig ist, dass man sich in regelmäßigen Abständen mit seinem vorhandenen Versicherungsschutz auseinandersetzt und entsprechende Ergänzungen vornimmt.

Und welche Versicherungen sind überflüssig?
Zunk: Natürlich braucht nicht jeder jede Versicherung. Klar ist zum Beispiel: Wer nie verreist, braucht auch keine Reiserücktrittsversicherung. Auf welche Versicherungen Sie konkret verzichten können, lässt sich aber nicht pauschal sagen. Überlegen Sie immer, welche Kosten auf Sie zukommen, wenn Sie nicht versichert sind – und ob Sie den finanziellen Verlust verkraften können.

„Nehmen Sie sich Zeit und erstellen Sie einen individuellen Vorsorgeplan.“

Wenn ich eine Familie gründe und die absichern will: Wie mache ich das am besten?
Zunk: Nehmen Sie sich Zeit und erstellen Sie einen individuellen Vorsorgeplan. Der Vorsorgeplan macht schnell deutlich, wo die persönlichen Risiken liegen. Sprechen Sie mit einem Versicherungsvertreter oder Makler darüber, sie helfen Ihnen dabei. Schieben Sie es aber nicht auf die lange Bank.

Viele Deutsche haben Angst vor Altersarmut: Wie kann man sich davor absichern?
Zunk: Mit dem Aufbau einer zusätzlichen Altersvorsorge neben der gesetzlichen Rentenversicherung. Hierfür bietet der Gesetzgeber die Möglichkeit der Riesterrente. Der Verbraucher kann damit eigenverantwortlich für sein Alter vorsorgen. Weitere Standbeine der Altersvorsorge sind die private Rentenversicherung und die Betriebsrente, also die betriebliche Altersversorgung über den Arbeitgeber.

„Es geht um Ihre eigene Existenz. Man kommt einfach nicht drum herum, sich mit der Materie auseinanderzusetzen. Bei einem Kauf eines neuen Autos oder eines Fernsehers nimmt man sich ja auch Zeit, informiert und vergleicht.“

Ein kleiner Tipp zum Schluss noch: Wie finde ich heraus, welche Versicherung wirklich sinnvoll für mich ist und wer hilft mir dabei?
Zunk: Ich habe zwei Tipps. Der Erste: Lassen Sie sich beraten. Wenden Sie sich zum Beispiel an einen Versicherungsmakler oder -vertreter, die haben meist einen guten Überblick über das, was möglich ist oder nicht.

Der zweite Tipp: Gehen Sie immer gut informiert in das Gespräch. Es geht um Ihre eigene Existenz, um die Vorsorge. Hier kommt man einfach nicht drum herum, sich mit der Materie auseinanderzusetzen. Bei einem Kauf eines neuen Autos oder eines Fernsehers nimmt man sich ja auch Zeit, informiert und vergleicht. Und das sollte man auch bei Versicherungen tun, denn die laufen in der Regel länger. Die Zeitschrift ‚Finanztest‘ bietet ihren Lesern in regelmäßigen Abständen Preis-Leistungsvergleiche an. Häufig helfen auch Online-Portale oder Internetforen. Nutzen Sie all diese Quellen.

Mathias Zunk Mathias Zunk
Versicherungsexperte beim Verbraucherservice des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft

Telefon:
0800-3399399 (kostenlos)
Mail: verbraucher@gdv.de

 
Mehr zum Thema:
>> GDV-Verbraucherservice: Alle Infos zu Versicherungen – anbieterunabhängig und neutral