19.08.2013
Podcast

So finden Sie den richtigen Versicherungsschutz

Wer einen neuen Wagen braucht, geht zum Autohändler und lässt sich dort beraten. Beim Fernseher- oder Kühlschrankkauf helfen einem geschulte Fachberater und beim Buchen des Urlaubs ausgebildete Reiseverkehrskaufleute. Aber an wen wendet man sich eigentlich, wenn man eine Versicherung abschließen will? Wer berät einen da kompetent und verkauft einem am Ende auch nichts, was man gar nicht haben will? Diese Fragen beantwortet Mathias Zunk vom GDV-Verbraucherservice im Podcast.


Podcast_Richtig_versichern.mp3
Dauer: 3:27

 

Herr Zunk, es gibt unzählige Versicherungsangebote: Wie finde ich da das richtige Produkt für mich?
Mathias Zunk: Diese Frage stellen sich viele, mit Recht. Leider gibt es nicht die Antwort. Welche Versicherung Sie brauchen – oder auch nicht – hängt von der persönlichen Situation ab: Ein 30-jähiger Familienvater mit Kind braucht eine andere Versicherung als ein Lediger, Hausbesitzer wiederum andere Lösungen wie ein Mieter. Es gibt also nicht das richtige Versicherungsprodukt – und auch nicht den einen Weg dorthin. Wer sich aber vorab informiert und sich dann beraten lässt, findet mit Sicherheit das Passende.

An wen kann man sich denn wenden, wenn man von Versicherungen keine Ahnung hat?
Viele Wege führen nach Rom: Beratungen zu Produkten eines bestimmten Versicherers bekommt man bei dessen Vertreter vor Ort. Produkte von vielen Versicherern hat ein Versicherungsmakler im Angebot. Und ganz unabhängigen Rat können Sie sich bei einem zugelassenen Versicherungsberater holen. In jedem Fall sollten Sie sich vor dem Beratungsgespräch gut informieren und zum Beispiel vorab im Internet recherchieren.

„Je besser man vorab informiert ist, desto gezielter kann man Fragen einbringen und bekommt dann entsprechende Antworten.“

Ganz egal, zu wem man geht: Wie kann man überprüfen, ob derjenige auch wirklich was von seinem Job versteht?
Vielleicht wie beim Arzt: Nimmt er sich Zeit für mich? Geht er auf meine Situation ein? Erklärt er die Produkte verständlich? Aber auch hier wieder: je besser man vorab informiert ist, desto gezielter kann man Fragen einbringen und bekommt dann entsprechende Antworten.

Immer mehr Menschen kaufen ihre Versicherungen über das Internet. Raten Sie davon ab?
Bei beratungsintensiven Produkten, wie der Berufsunfähigkeitsversicherung, würde ich ganz klar davon abraten. Bei einfach gestrickten Produkten, wie der Kfz-Versicherung, kann es durchaus eine Lösung sein, denn die ist auch ohne Beratung recht verständlich. Was viele nicht wissen: auf Vergleichsportalen bekommt man nicht immer alle Produkte angeboten, sondern nur die von den Anbietern, mit denen das Vergleichsportal entsprechend einen Vertrag abgeschlossen hat. Wichtig ist auch: Schauen Sie nicht nur aufs Geld, sondern auch auf eine ausgewogene Absicherung.

„Versicherungen sind nicht sexy. Aber man kommt einfach nicht drum herum, sich mit der Materie auseinanderzusetzen.“

Worauf sollte man vor Vertragsabschluss unbedingt immer achten?
Versicherungen sind beratungsintensiv. Um die Details kommt man halt einfach nicht herum. Man muss sich mit dem Kleingedruckten auseinandersetzen und sich am besten vor Vertragsabschluss genau erklären lassen. Versicherungen sind nicht sexy. Aber man kommt einfach nicht drum herum, sich mit der Materie auseinanderzusetzen.

Bei einem Kauf eines neuen Autos oder eines Fernsehers nimmt man sich ja auch die Zeit, informiert und vergleicht. Und das sollte man auch bei Versicherungen tun, denn die laufen in der Regel länger.

Mathias Zunk Mathias Zunk
Versicherungsexperte beim Verbraucherservice des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft

Telefon:
0800-3399399 (kostenlos)
Mail: verbraucher@gdv.de

 
Mehr zum Thema:
>> GDV-Verbraucherservice: Alle Infos für Verbraucher auf einen Blick
>> Alle GDV-Podcasts