17.04.2013
GDV-Präsident Erdland

„Das provisionsbasierte Vergütungssystem hat für Kunden handfeste Vorteile“

Wie das Branchenportal „Versicherungsjournal“ in seiner heutigen Ausgabe berichtet, spricht sich der Vorstandsvorsitzende vom Bund der Versicherten, Tobias E. Weissflog, für eine Abschaffung der Provisionen für Versicherungsvermittler aus. „Wir wollen eine Honorarberatung mit extrem hohen Standards“, wird Weissflog zitiert.

Aus Sicht der deutschen Versicherungswirtschaft ist eine pauschale Abschaffung der Provisionsvergütung allerdings nicht zielführend. Vielmehr müsse es ein ausgewogenes Nebeneinander von Honorarberatung und Vertrieb auf Provision geben, einen fairen Wettbewerb der Systeme und keine einseitige Förderung oder Besserstellung der Honorarberatung. Honorarberater sollten in punkto Qualifikation und Haftung denselben Anforderungen unterliegen wie Versicherungsberater und -vermittler. Am Ende sollte der Kunde entscheiden, welchen Vertriebsweg er nutzen möchte.

Im Gespräch mit dem Versicherungsmagazin (01/2013) äußerte sich GDV-Präsident Alexander Erdland bereits im Januar dieses Jahres zum provisionsbasierten Vergütungssystem. Darin hieß es:

„In Sachen Altersvorsorge allein auf die Eigeninitiative der Menschen zu hoffen, hielte ich für ein unverantwortliches Experiment. Ohne aktive Ansprache durch einen Vermittler, die durch den provisionsbasierten Vertrieb möglich wird, würden sich viele Menschen vermutlich gegen Risiken nicht ausreichend absichern. Denn die meisten beschäftigen sich zu wenig mit komplexen Versicherungs- und Vorsorgefragen.“

„Allein auf die Eigeninitiative der Menschen zu hoffen, hielte ich für ein unverantwortliches Experiment“

Das heutige provisionsbasierte Vergütungssystem hat aus Kundensicht handfeste Vorteile:

  • Beim Kunden fallen für die laufende Betreuung nach Vertragsschluss – z.B. auch im Schadenfall – keine zusätzlichen Kosten an
  • Der Vermittler wird nur bei tatsächlichem Abschluss einer Versicherung vergütet.

 

Dr. Alexander Erdland
Präsident des GDV

Dr. Alexander Erdland ist seit 2006 Vorstandvorsitzender der
Wüstenrot & Württembergische AG. Seine berufliche Karriere begann der promovierte Wirtschaftswissenschaftler bei der Norddeutschen Genossenschaftsbank in Hannover. Geboren wurde Alexander Erdland 1951 im westfälischen Oelde.

 

Die o. g. Passagen sind Teil eines Interviews vom Januar 2013: Ansprechpartner für Presseanfragen:
GDV-Präsident Erdland: “Stärken der Lebensversicherung besser verständlich machen” Daniela Röben
Tel.: 030/ 2020 – 5181
Mail: d.roeben@gdv.de