29.01.2013
Rechtsschutz

Damit Sie Ihr Recht bekommen, wenn Sie Recht haben

Rund 40 Prozent der deutschen Haushalte haben eine Rechtsschutzversicherung. Damit ist man finanziell abgesichert, wenn man zum Beispiel in einem Nachbarschaftsstreit oder nach einem Verkehrsunfall vor Gericht um sein Recht kämpfen muss. Dr. Ulrich Eberhardt, Experte für Rechtsschutzversicherungen im GDV, erklärt im Interview anlässlich des Verkehrsgerichtstags in Goslar, wie sich das Leistungsspektrum der Rechtsschutzversicherer weiterentwickelt hat und was Kunden von den Versicherern erwarten.

Der Radiobeitrag darf kostenfrei zum Thema „Rechtsschutzversicherung“ von Radiosendern gesendet werden. Bitte nutzen Sie die Audiodateien nicht für werbliche Zwecke.

BmE_Rechtsschutzversicherung.mp3
…………………………………

 
Anwaltshonorare, Gerichtskosten oder aufwendige Gutachten: Da hat einem die Rechtsschutzversicherung schon immer weitergeholfen. Welchen Service erwarten die Versicherten heute?
Dr. Ulrich Eberhardt: Die Kunden wollen sofort und unbürokratisch am Telefon Struktur in ein rechtliches Problem oder auch in ihre Konfliktidentifizierung bekommen. Der Rechtsschutzversicherer sorgt dann auf Wunsch für eine erste anwaltliche Telefonberatung oder empfiehlt gleich spezialisierte und qualifizierte Anwälte vor Ort, wenn der Kunde dies wünscht. Aber auch die außergerichtliche Einigung, sprich die Konfliktlösung ohne Gericht, wird für die Kunden immer wichtiger.

Warum ist diese telefonische anwaltliche Erstberatung sinnvoll?
Der Anwalt kann dem Kunden sofort eine Einschätzung seines rechtlichen Problems geben und damit eine Erstorientierung, in dem sich das Rechtsproblem strukturierter darstellt. Sofort hat also der Kunde einen sachkundigen Gesprächspartner, der allerdings das Gespräch nicht fortführen kann, wenn sich der Sachverhalt dann doch als komplexer als zunächst erwartet herausstellt. Der Anwalt wird dann den Kunden an den Versicherer zurückverweisen, damit dieser sofort einen Anwalt vor Ort empfehlen kann.

Vorteil dabei: Man spart sich die zeitaufwendige Sucherei und bekommt gleich aus über 160.000 in Deutschland praktizierenden Anwälten einen fürs jeweilige Sachgebiet besonders kompetenten empfohlen.
Die Rechtsschutzversicherer haben Erfahrungen und können mit einer Ersteinschätzung das Rechtsgebiet des Problems einengen und eine qualifizierte Empfehlung genau für diesen Fall aussprechen. Sie tun das aber nicht unbedacht, sondern aufgrund bestimmter Erfahrungswerte, und die Rechtsanwälte müssen auch bestimmten Qualitätsanforderungen, wie etwa der Fachanwaltsqualifikation, aber auch Servicestandards, genügen. So ist etwa die Möglichkeit, kurzfristig einen Gesprächstermin mit dem Anwalt zu vereinbaren, für die Betroffenen stets von besonderer Bedeutung. Hierauf achten wir auch.
 

Mehr zum Thema:

>> Anwaltssuche: Verbraucher erwarten Empfehlung ihres Rechtsschutzversicherers
Verbraucher wünschen sich im Streitfall Unterstützung und Orientierung bei der Suche eines kompetenten Anwalts. Das ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage, die aktuell im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) durchgeführt wurde. Weiter…

>> Pressematerial: Die Rechtsschutzversicherung
Was als Streit beginnt, endet nicht selten vor Gericht. Jedes Jahr kommt es zu mehr als drei Millionen neuen Gerichtsverfahren in Deutschland – mehr als die Hälfte davon sind Zivilprozesse wie Auseinandersetzungen unter Nachbarn oder Konflikte zwischen Hauseigentümern und Mietern. Weiter…

>> Rechtsschutzversicherung: Fragen und Antworten zu Empfehlungsanwälten
Rechtsschutzversicherungen helfen den Versicherten in einem Streitfall. Sie tragen dafür die Kosten bis zur vereinbarten Summe: für den Anwalt, und falls nötig auch für das Gericht, für Zeugen und Sachverständige. Rechtsschutzversicherungen kümmern sich auf Wunsch ebenfalls um einen Anwalt für die Betroffenen, ohne dabei die freie Anwaltswahl einzuschränken. Erfahren Sie hier, wie Sie einen kompetenten Anwalt finden und wie Ihnen Ihr Rechtsschutzversicherer dabei helfen kann. Weiter…

>> Verkehrsgerichtstag 2013: GDV-Pressemitteilung zum Arbeitskreis VI (Schadenmanagement)
Immer mehr Verbraucher wünschen sich Unterstützung und Orientierung bei der Konflikten und drohenden Rechtsstreitigkeiten. Sie erwarten, dass sich ihr Rechtsschutzversicherer nicht mehr nur als reiner Kostenerstatter, sondern als Lotse bei der Konfliktlösung versteht. Weiter…

>> GDV-Verbraucherservice: Sie haben Fragen? Bei uns finden Sie Antworten.

Ansprechpartner für Presseanfragen:

Stephan Schweda
Tel.: 030 / 20 20 – 51 14
s.schweda@gdv.de