04.12.2012
Versicherungspolitik in Europa

AssekuranzAgenda – Ausgabe 31, Okt. – Dez. 2012

Die Europäische Kommission hat eine Machbarkeitsstudie zu den rechtlichen und finanziellen Kernfragen für die Einrichtung eines Fonds in Auftrag gegeben, mit dem Schäden durch Industrieunfälle bezahlt werden sollen. Die Beratungsfirma Bio Intelligence Services (BioIS) wurde damit beauftragt, eine entsprechende Studie noch in 2012 vorzulegen.

Titelthema: „Umweltschäden durch Industrieunfälle – Versicherungswirtschaft lehnt Überlegungen zu Fonds ab“

Weitere Themen in dieser Ausgabe:

  • GDV-Versicherungstag 2012: Prinzip Sicherheit – Die erneuerte Ordnung
  • Omnibus II-Richtlinie: Auswirkungsstudie zu langfristigen Garantien soll Anfang 2013 starten
  • PRIPS-Verordnung: Erste Aussprache im ECON-Ausschuss
  • Versicherungsvermittlung: Rat und EP beraten über Kommissionsvorschlag
  • Betriebliche Altersvorsorge: Erste Auswirkungsstudie gestartet
  • Internationaler Versicherungsverband: GFIA gegründet
  • Alternative Streitbeilegung: Trilog in entscheidender Phase
  • Genderquote in Führungspositionen: EU-Kommission will 40 Prozent bis 2020
  • Exportkreditversicherung: Kommission plant neuen Rechtsrahmen
  • Sicherheit von Motorrädern: EU-Kompromiss zur Ausstattung von Motorrädern mit ABS nicht ausreichend
  • Klimawandel: Kommission arbeitet an weiteren Strategien zur Anpassung

Alle Themen finden Sie in der aktuellen Ausgabe der AssekuranzAgenda im Download-Bereich.