15.11.2012
Versicherungstag 2012

Niedrigzinspolitik stellt Versicherer vor große Herausforderungen

Finanzkrise, Alterssicherung und Vorsorgestrategien waren neben Verbraucherschutz wichtige Themen auf dem Versicherungstag 2012 in Berlin.

Eine „schleichende Enteignung der Deutschen“ beklagte GDV-Präsident Rolf-Peter Hoenen in seiner Rede vor rund 500 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auf dem Versicherungstag. Gegenüber Jörg Asmussen, Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB), rief er die EZB zu einer Exit-Strategie aus der „Politik des billigen Geldes“ auf: „Hier produzieren wir die Altersarmut, die man an anderer Stelle zu bekämpfen versucht“, mahnte Hoenen.


„Hier produzieren wir die Altersarmut, die man an anderer Stelle zu bekämpfen versucht“
, GDV-Präsident Rolf-Peter Hoenen.

 

In Anwesenheit von Bundesministerin Dr. Ursula von der Leyen ging Hoenen auf aktuelle rentenpolitische Fragen ein. Er lobte die Stärke des deutschen Alterssicherungssystems in ihrer Kombination aus gesetzlicher Rente sowie betrieblicher und privater Vorsorge: „Wir sollten darum aufhören, einzelne Säulen gegeneinander auszuspielen!“

Die vollständige Rede von GDV-Präsident Rolf-Peter Hoenen sowie die Entgegnungen von Bundesministerin Ursula von der Leyen und EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Videos zum Versicherungstag 2012
„Perspektiven und Positionen der deutschen Versicherungswirtschaft 2012“
Rede von GDV-Präsident Rolf-Peter Hoenen auf dem Versicherungstag 2012

„Vom Arbeitsmarkt bis zur Rente – Europa muss voneinander lernen“
Rede von Dr. Ursula von der Leyen (MdB, Bundesministerin für Arbeit und Soziales) auf dem Versicherungstag 2012

„Die europäische Wirtschaftsverfassung: Wettbewerbsfähigkeit, solide Staatsfinanzen und Fairness“
Rede von Jörg Asmussen (Europäische Zentralbank, Mitglied des Direktoriums) auf dem Versicherungstag 2012

 

Alle Presseinformationen zur Jahrespressekonferenz 2012 der deutschen Versicherungswirtschaft auf GDV.DE