22.08.2012
Verbraucherinformation

Altersvorsorge ist mehr als Investieren

Welche Informationen benötigt ein Verbraucher beim Kauf eines Finanzproduktes? Diese Frage hat sich die Europäische Kommission gestellt und nun Vorschläge gemacht, welche Kurzinformationen zu Kleinanlegerprodukten (Packaged Retail Investment Products, PRIPs) die Verbraucher erhalten sollen. Dabei schert die EU-Kommission aber Produkte über einen Kamm, die de facto nicht vergleichbar sind. Ein tatsächlicher Produktvergleich ist dadurch für Verbraucher nicht möglich.

Genauso unterschiedlich wie die Anlegerziele sind auch die damit verbundenen Risiken. Ob kurzfristige Spekulation oder lebenslange Alterssicherung: Für eine sinnvolle Information der Verbraucher, die der GDV für notwendig hält, müssen die Produkte tatsächlich vergleichbar sein. Der derzeitige Vorschlag der Europäischen Kommission wird diesem Ziel jedoch noch nicht gerecht.

Bei Altersvorsorgeprodukten benötigen Verbraucher andere Informationen
Der Definition der Europäischen Kommission zufolge würden in Deutschland klassische und fondsgebundene Renten- und Lebensversicherungen künftig wie Investmentprodukte behandelt. Nach Ansicht des GDV sollten jedoch Altersvorsorgeprodukte von der Verordnung ausgeschlossen werden. Bei diesen Produkten benötigen die Verbraucherinnen und Verbraucher grundsätzlich andere Informationen. Eine echte Vergleichbarkeit über viele verschiedene Produktgruppen und Anlageziele hinweg ist nicht herstellbar. Eine einheitliche Kurzinformation zu diesen Produktgruppen („one size fits all“) wäre ein qualitativer Rückschritt gegenüber bereits gefundenen, spezifischeren Lösungen.

Aus Sicht des GDV wäre es zudem besser, die Regulierung der Produktinformationen nicht als Verordnung, sondern als Richtlinie umzusetzen. Dadurch wäre es möglich, die EU-Vorgaben flexibler an das nationale Recht anzupassen.

Die vollständige Stellungnahme finden Sie im Download-Bereich.

Downloads

pdf bild
Stellungnahme

zum Vorschlag der Europäischen Kommission für eine Verordnung über Basisinformationsblätter für Anlageprodukte

Schlagworte