10.07.2012
GDV-Magazin POSITIONEN

Interview mit Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich zur IT-Sicherheit

Computer und Internet sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Die digitale Vernetzung macht jedoch anfällig für Ausfälle und Angriffe. Die Gefahren von Cyber-Attacken steigen im gleichen Maße wie die Abhängigkeit der Wirtschaftsunternehmen von IT-Strukturen zunimmt. Im Interview zeigt Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich, wie die wichtigen Infrastrukturen in unserem Land wie die Energieversorgung, die Bahn, die Telekommunikation, aber auch die Versicherungswirtschaft vor Angriffen aus dem Netz zu schützen sind.

Weitere Themen sind:

Schlecht gesichert: Schwerlastverkehr auf deutschen Autobahnen
In 70 Prozent aller Fälle ist die Ladung von LKW auf deutschen Straßen nicht oder nur schlecht gesichert. Schlecht gesicherte Ladung ist die Ursache für über 20 Prozent der Unfälle im Schwerlastverkehr. Dadurch entstehen allein an der beförderten Ladung rund 200 bis 300 Millionen Euro Schaden. Die Titelgeschichte berichtet über eine Verkehrskontrolle durch Polizei und Experten des GDV an der A93.

Überblick per Mausklick
Wie viel Rente werde ich bekommen? Die Antwort darauf gibt in Schweden die Renteninformationsplattform „minpension“ (meine Rente). Dort können Bürger ihre Ansprüche in allen drei Altersvorsorgesäulen aufrufen und prüfen, ob die Alterssicherung ausreicht. Könnte eine solche Plattform auch in Deutschland etabliert werden?

Training im Kreißsaal
Echte Notfälle bei der Geburt sind zum Glück selten. Wenn aber etwas Unvorhergesehenes passiert, sind die Risiken für Mutter und Kind groß. Geburtshilfe-Teams können dies jetzt trainieren: mit einer lebensechten Kunststoffpuppe. Bayerische Teams werden derzeit damit in ihren eigenen Kreißsälen geschult – auch mit Unterstützung des GDV.

Zentralruf hilft
Um den Zentralruf der Versicherer geht es in den Gegenpositionen: Auf  n-tv.de wird als „folgenschwerer Fehler“ beschrieben, nach einem Unfall die Hotline der Autoversicherer anzurufen. Wir zeigen: Der Zentralruf hilft Geschädigten, ihre Ansprüche schnell geltend zu machen.

Ansprechpartnerin:
Katrin Rüter de Escobar
Tel.: 030 / 2020-5119
k.rueter@gdv.de