31.08.2010
Neue Typklassen 2011

Nur wenige Umstufungen

Weniger und billigere Schäden bedeuten eine günstigere Typklasse: Das ist - vereinfacht gesagt - die Formel, nach der in jedem Jahr für alle 20.900 Autotypen in Deutschland die Typklassen für die Haftpflicht-, Voll- und Teilkaskoversicherung berechnet werden. Für die meisten Fahrzeugtypen sind die Veränderungen und damit die Auswirkungen auf die nächste Beitragsrechnung gering. Bei einzelnen Fahrzeugtypen kann es jedoch zu deutlichen Sprüngen um vier und mehr Klassen nach oben oder unten kommen. Eine Auswahl dieser „Ausreißer“ sowie Beispiele für Typklassen-Umstufungen finden sich im Anhang zu dieser Pressemitteilung.

Die Typklasse in der Kfz-Haftpflichtversicherung bleibt für 66,5 Prozent aller Autofahrer im kommenden Jahr konstant. Für 31,5 Prozent aller Pkws ändert sich die Einstufung nur um eine Klasse, die restlichen 2 Prozent werden um mehr als eine Stufe verändert eingestuft.

In der Vollkaskoversicherung gibt es insgesamt 38,5 Prozent Umstufungen. Hiervon werden rund 68,5 Prozent einer niedrigeren, also günstigeren Typklasse zugeordnet. In der Teilkasko werden 35,8 Prozent umgestuft, davon rund 91,5 Prozent in eine niedrigere Typklasse.

In der Kfz-Haftpflichtversicherung gibt es 16 Typklassen (10-25), in der Vollkaskoversicherung 25 (10-34), in Teilkasko 24 (10-33). Auf Basis der aktuellen Daten der Schadenentwicklung werden jährlich die Statistiken für alle Automodelle angepasst. Die neuen Typklassen können ab sofort Anwendung finden. Bei laufenden Verträgen werden sie in der Regel vom 1. Januar 2011 an wirksam.

Alle Typklassen im Internet
Die Autofahrer können die Typklassen im Internet unter www.gdv.de oder www.typklasse.de abfragen. Dort kann sich jeder über die genaue Einstufung seines Fahrzeuges in Vollkasko, Teilkasko und Kfz-Haftpflicht informieren. Für 12 Euro kann das Verzeichnis als Broschüre bestellt werden unter ad@gdv-dl.de oder per Fax 040-33449-7081. Wie das Typklassensystem funktioniert, erfahren die Autofahrer unter www.versicherung-und-verkehr.de.

Ansprechpartner:
Katrin Rüter de Escobar
Tel.: 030 / 20 20 – 51 19
k.rueter@gdv.de