07.11.2008
Tipps zur Schadenverhütung

„Stürmische Zeiten – Schäden vorbeugen und richtig versichern“

Welche Schäden ein einziger Sturm anrichten kann, hat „Kyrill“ im Januar letzten Jahres gezeigt. Für über 2,3 Millionen Schäden zahlten die deutschen Versicherer rund 2,4 Milliarden Euro an ihre Kunden aus. Auch im Herbst und Winter kommt es immer wieder zu Stürmen mit immensen Schäden. Deshalb ist es wichtig rechtzeitig vorzubeugen. Neben dem Abschluss einer Haus- und Wohngebäudeversicherung kann jeder Hausbesitzer etwas dazu beitragen, um Sturmschäden zu verringern oder gar zu vermeiden.

In dem neuen Flyer „Stürmische Zeiten – Schäden vorbeugen und richtig versichern“ hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) wichtige Informationen für Verbraucher im Umgang mit Stürmen zusammengestellt: Wie können Haus, Hausrat und auch das Auto gegen Sturmschäden versichert werden? Wie stark ist ein Haus sturmgefährdet? Welche baulichen Schutzmaßnahmen können am Haus getroffen werden? Was ist nach einem Sturm zu tun? Was bedeutet Verkehrssicherungspflicht?

Der Flyer steht im Download-Service für Sie bereit und kann kostenlos in Einzelexemplaren unter der Faxnummer 030 / 20 20 – 66 04 bestellt werden.

Ansprechpartner:
presse@gdv.de