05.03.2007

Auto und Verkehr

Die Kraftfahrversicherung ist mit rund 104 Millionen Versicherungsverträgen die Sparte mit dem größten Versicherungsbestand überhaupt und mit einer Beitragseinnahme von zuletzt 20,1 Milliarden Euro der bei weitem größte Zweig innerhalb der Schaden- und Unfallversicherung. Im Jahr 2009 wendeten die Autoversicherer für 9,4 Millionen Versicherungsfälle rund 19,4 Milliarden Euro auf. Davon entfiel allein auf die Kfz-Haftpflichtversicherung 12,2 Milliarden Euro. Durchschnittlich kostete ein Autounfall in der Kraftfahrzeughaftpflicht 3.520 Euro, in der Vollkaskoversicherung 1.420 Euro und in der Teilkaskoversicherung 656 Euro. 

2009 erfasste die Polizei mehr als 2,3 Millionen Verkehrsunfälle, bei denen 401.823 Menschen verunglückten. Auch Diebstahl ist immer noch ein Thema: 2009 wurden knapp 38.000 Fahrzeuge gestohlen und verursachten einen Schaden von 315 Millionen Euro. Am häufigsten wurden dabei Fahrzeuge der Marke Volkswagen (6.698), Audi (2.413), BMW (2.038) und Mercedes-Benz (1.302) gestohlen.

Weitere Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung der Kraftfahrtversicherung hier