16.02.2007
GDV-Magazin POSITIONEN

Wie sieht die alternde Gesellschaft der Zukunft aus?

Die neue Ausgabe der POSITIONEN liegt vor. Titelthema des aktuellen GDV-Magazins sind die Alten und Hochbetagten, die einen immer größeren Anteil an der Bevölkerung in Deutschland stellen. Weitere Themen: Probleme der Globalisierung, Fahrzeugsicherheit und Versicherungsbetrug per Internethandel. Die Zukunft mit Hochbetagten.

Hundertjährige sind keine Seltenheit mehr – ihre Anzahl steigt mit der durchschnittlichen Lebenserwartung der Deutschen. Auf eine umfassende Versorgung im Alter durch die staatlichen Rentensysteme können künftige Rentner nicht bauen. Drohen Einheitsrenten weit unter dem Existenzminimum und unmenschlicher Pflegenotstand, ein „Aufstand der Alten“? POSITIONEN zeigt, wie die viel beschworene alternde Gesellschaft der Zukunft aussehen kann, welche Konflikte und welche Lösungen möglich sind.

Probleme der Globalisierung lösen
Im Interview fordert Professor Franz Josef Radermacher vom Ulmer Forschungsinstitut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung eine Doppelstrategie von Politik und Unternehmen, um Umwelt- und Sozialstandards im Globalisierungsprozess für alle Menschen zu sichern: Die ökosoziale Marktwirtschaft als Garant weltweiten Wachstums.

Gegenposition: Geizen die Lebensversicherer mit der Überschussbeteiligung?
Den Lebensversicherern wird derzeit oft unterstellt, zu knauserig zu sein: Der Boom am Aktienmarkt und die wieder gestiegenen Zinsen führten nicht zu einer deutlich höheren Überschussbeteiligung. Was ist dran an der Kritik?

Kinder und Fußgänger schützen
Matthias Kühn, Leiter des Fachbereichs Fahrzeugsicherheit der GDV-Unfallforschung, macht Autos für Kinder und Fußgänger ungefährlicher: Im Falle eines Unfalls können Karosserien mit runderen Formen Verletzungen von Fußgängern beim Aufprall erheblich verringern.

Betrug per Mausklick
Kriminelle haben Internetauktionen für sich entdeckt. Eines der häufigsten Delikte ist der Versicherungsbetrug.

Ansprechpartner:
Katrin Rüter de Escobar
Tel.: 030 – 20 20 – 51 19
E-Mail: k.rueter@gdv.org